Keine Produkthaftung bei unbeachteter Warnung

Zahlreiche Warnhinweise nach amerikanischem Bundesrecht vor Feuer- und Explosionsgefahr auf dem Produkt: Doch der Kunde verschüttet es versehentlich und stirbt nach einem dadurch ausgelösten Brand. Die Haftung des Herstellers soll daraus folgen, dass die Warnungen nicht die Frage des versehentlichen Verschüttens ansprechen:

Nicole Mwesigwa v. DAP

Das Revisionsgericht in den Prärien der USA entschied am 28. April 2011 für den Hersteller. Er habe ausreichend vor der Gefahr gewarnt: Sie resultiere aus Zündern und offenen Flammen, an die Gase des Produktes gelangen können.

Wie die Substanz aus der Dose an die Flamme gelange, sei nicht entscheidend. Der Kunde hätte sich schützen können, wenn er die Warnungen über die Brand- und Explosionsgefahr beachtet und jede Feuerquelle ausgeschaltet hätte. Dann wäre auch das Verschütten risikolos gewesen.

Advertisements
Published in: on April 28, 2011 at 7:46 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,