Das dicke Ding ist die Festplatte: Mac Mini Server

Img_3011

Der Mac Mini Server soll als Fileserver das dicke Ding im Telephone Closet ablösen.

Selbst in dreifacher Dimension im Karton ist er kleiner als die alte 5MB-Festplatte, die gerade 25 Jahre alt geworden ist und aus der Zeit stammt, als man mit 32 KB RAM zum Mond fliegen konnte.

Da dachte noch kein Anwalt an ein Gigabyte, wenn auf vier 5 MB-Platten ohne weiteres die Dokumente von 25 Mitarbeitern passten. An 5 GB, 50 GB, 500 GB auch nicht. Jetzt kommt 1 Terabyte als Grundausstattung.

Dumm nur, dass der DVI-Adapter an nichts* passt, selbst nicht den Adapter vom einfachen zweijährigen Mac Mini.


*   Oh doch! Im Technomüll fand sich ein uralter 15-Zollmonitor namens Gateway FPD1500. Der reicht dicke für einen Server.  Lass die Kugel rollen.

Published in: on Dezember 5, 2009 at 7:47 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

Apple behindert Entdrosselung

Mit einem neuen Bootrom versucht Apple erneut die Entdrosselung des iPhones zu behindern und zwingt den Kunden, Software nur in seinem Laden zu kaufen. InfoWorld erklärt die technischen Details für Laien in New iPhone 3G S may be jailbreak-proof.

Im Kern verbietet Apple damit Softwareanbietern, über alternative Onlineshops wie Ice und Cydia Software für das iPhone zu vertreiben. Im Internet wird zwar behauptet, dass diese Shops Raubkopien anböten. Der Nutzer dieser Dienste weiß jedoch, dass sie legale Software gratis oder gegen Entgelt – nach Belieben der Softwarehersteller – vertreiben.

Die Taktik Apples erweist sich daher vornehmlich als Wettbewerbsbehinderung, genauso wie IBM früher Rechnerkunden an Wartungsleistungen knebelte.

Apples Monopolistengebaren ist angesichts der bekannten Verzögerungen bei der Freigabe von Apple von Apps in AppStores verbraucherschädlich. Im Fall Google Voice untersucht die Federal Communications Commission in Washington bereits das Verhalten Apples.

Eine Google Voice-Variante eines Drittanbieters ist von Cydia auf entdrosselten iPhones installierbar und funktioniert. Andere Programme, die nicht im AppStore von Apple zu finden sind, dienen der Reparatur und Bedienung des Telefonrechners auch auf Kommondozeilenebene sowie der Kommunikation mit Rechnern zur sichereren Datenübertragung.

Für die kundenknebelnde Koppelung gibt es keine Rechtfertigung.

 

Published in: on Oktober 21, 2009 at 12:15 am  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , , ,