Boss, Facebook, Kritik: Bedingt zulässig

Im Mai verkündete das Amt NLRB, dass Facebook-Kritik am Boss zulässig ist. Im November erklärte es diese Auffassung. Heute wird berichtet, dass ein Gerichtsvergleich diese Auffassung umsetzt.

Bevor man nun bei Facebook am Boss herummeckert, sollte man das Umfeld des Vergleichs betrachten:

A) Der Fall betrifft amerikanisches Bundesrecht. Einzelstaatliches Recht regelt normalerweise das Arbeitsrecht in den USA. Wie das wirkt, ist völlig unklar.

B) Der Fall betrifft Gewerksmitglieder. Das Amt ist für die Zulassung von Gewerkschaften und verwandte Rechtsfragen zuständig. Andere Arbeitnehmer und -geber unterliegen anderen Regeln .

C) Kein Gericht hat die Auffassung des Amts beurteilt. Der Fall ging vom Amt vors Gericht. Dort schlossen die Privatparteien einen Vergleich, der sich an der Amtsansicht orientiert.

Bei anderen Tatsachen kann das Ergebnis also anders aussehen. Kündigung nicht ausgeschlossen.

Das Amt hatte, was man nicht außer Acht lassen sollte, auch einem Arbeitgeber gestattet, Facebook-Kritik zu verwerten, die auf eine mangelhafte Eignung von Arbeitnehmern schließen lässt. Dieser Fall betraf Notfallpersonal und für zulässig erklärte Sanktionen des Arbeitgebers.

Advertisements
Published in: on Februar 8, 2011 at 3:45 am  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://usanwalt.wordpress.com/2011/02/08/boss-facebook-kritik-bedingt-zulassig/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: