Datumsverlust über dem Atlantik

Computer sind dumm. Sie verlangen beispielsweise eine Eingabe, selbst wenn sie sinnlos ist. Menschen sind nicht so dumm.

Dennoch findet sich oft eine Null im Datum, wo sie nicht hingehört, selbst wenn es von einem Menschen geschrieben und nicht von einem Rechner ausgespuckt wurde: 01.01.10.

Sagt jemand wirklich null eins null eins zehn?

Schlimm und unmenschlich, doch ungefährlich. Gefährlich wird das Zahlenspiel, wenn ein Datum den Atlantik überquert.  Was bedeutet denn 3.6.10?

In Deutschland meist der 3. Juni 2010 – oder 1910.  In den USA mit hoher Wahrscheinlichkeit 6. März 2010 oder 1910, wenn nicht die Zahlenfolge aus technischen Gründen verdreht ist und daher der 10. Juni 2003 beabsichtigt ist.

Nicht nur bei Fristen kann das fatal sein. Zum Glück wird der Mensch bei Zahlen ab 12 zum Denken gezwungen. Man kann dann auf der anderen Atlantikseite erahnen, wann Tag, wann Monat und wann das Jahr gemeint sind.

Fazit: Monate am besten ausschreiben. Jahre ausschreiben.

Und Mensch bleiben und überflüssige Nullen weglassen.

Advertisements
Published in: on Juli 30, 2010 at 9:49 pm  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://usanwalt.wordpress.com/2010/07/30/datumsverlust-uber-dem-atlantik/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: