Nicht ohne Schreibmaschine: Das Aktienzertifikat

Der Praktikant kehrt begeistert vom Postraum zurück. Er möchte auch eine Schreibmaschine.

Ohne sie gibt es kein Aktienzertifikat. Das kann auch ein Grund sein, warum manche Mandanten nach der Eigengründung einer Corporation vielleicht eine Eintragungsurkunde besitzen, aber keine ausgestellten Aktienzertifikate.

Inhaber, Datum, Anzahl, Aktienart und Unterzeichner werden nach wie vor säuberlich getippt. Der Preis gehört nicht auf die Aktie. Und meist geht er die Handelsregister nichts an. Wer den Gesellschaftern kein Zertifikat erteilt, handelt im Schatten einer unvollständigen Corporation.

Ob sie rechtsunwirksam, schwebend oder sonstwie, ist? Das muss man nach den über 55 Rechtsordnungen in den USA prüfen. Eine einheitliche Antwort gibt es nicht, denn für das Gesellschaftsrecht ist in den USA nicht der Bund zuständig. Er mischt sich erst ein, wenn sie die Kapitalmärkte betreten.

Advertisements
Published in: on April 7, 2010 at 7:15 pm  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://usanwalt.wordpress.com/2010/04/07/nicht-ohne-schreibmaschine-das-aktienzertifikat/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: