Wissenstransfer auf der National Mall

Auf der National Mall steht die Welt Schlange beim Solarhaus der TU Darmstadt. Zwei Tage nacheinander schaffte ich es nicht bis zum Kopf der Schlange.

Auch 2009 hat das TU-Haus wieder gute Aussichten auf einen der besten Plätze beim Solar Decathlon, das alle zwei Jahre in Washington stattfindet. Zwischen dem Kongress und dem Potomac sieht Amerika und der Rest der Welt, wie weit manche Forscher und Studenten in Deutschland in den grünen Bereich vorstoßen.

Img_1966

Als Jurist fragt man sich, ob die amerikanischen Wettbewerber ihre Techniken so zwanglos im Ausland vorstellen dürften. Der Sponsor des Wettbewerbs, das US-Wirtschaftsministerium, ist nämlich auch einer der Embargohüter der USA.

Der Transfer von Wissen wird in den USA genauso intensiv eingeschränkt wie die Ausfuhr von Produkten. Ob die TU-Studenten auch eine Ausfuhrgenehmigung beantragen mussten, als sie sich mit zwei Containern auf den Weg in die amerikanische Hauptstadt machten? Die interessierten Beobachter kommen ja nicht nur aus den USA.

Advertisements
Published in: on Oktober 13, 2009 at 11:28 pm  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://usanwalt.wordpress.com/2009/10/13/wissenstransfer-auf-der-national-mall/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: