Lustig in Amerika

Wer wegen Lustreisen den Finger auf VW zeigen zu müssen meint, macht es sich zu einfach.

Den Missbrauch gibt es hier gleichermaßen. Das beweist die Anklage gegen Conrad Black.

Während andere für die Geburtstagsfeier ihrer Frau in die eigene Tasche greifen, nahm sich Black laut der Anklage die 42.000 Dollar aus der Unternehmenskasse.

Die vorgeworfenen Taten erfassen den Missbrauch des Telefon- und Postwesens. Damit kann der Bund eingreifen und muss nicht den Einzelstaaten die Strafverfolgung überlassen, die sich auf herkömmliche Straftatbestände wie Unterschlagung und Untreue beschränken könnten.

Immerhin hat Black Martha Stewart und I. Lewis Libby voraus, dass er nicht wegen Lügen angeklagt ist, nachdem sich ihnen keine andere Straftat hinreichend nachweisen ließ.

Advertisements
Published in: on November 18, 2005 at 9:01 pm  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://usanwalt.wordpress.com/2005/11/18/lustig-in-amerika-2/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: